Ortwin Fischer verstorben

Gemeinderat Ortwin Fischer ist völlig überraschend am Abend des 25. Feber 2015 verstorben.

Ortwin 1

 

Mit Ortwin Fischer haben wir einen sehr guten und zuverlässigen Freund verloren, der immer bereit war für alle da zu sein, der immer offen war, für ein angenehmes nettes Gespräch.

Zum Start seiner Gemeinderatstätigkeit, 2010 leitete Ortwin Fischer als Altersvorsitzender bis zur Bürgermeisterwahl die Gemeinderatssitzung, souverän und ruhig, (siehe obiges Foto/NÖN) obwohl dies auch Seine erste Sitzung war. 

Ortwin hat immer alle seine Funktionen in den Ausschüssen mit Freude wahrgenommen. Nur die allerletzte Sitzung in dieser Gemeinderatsperiode hat er nicht mehr geschafft.

Ortwin Fischer erlernte im elterlichen Betrieb das Malerhandwerk, und legte auch erfolgreich die Meisterprüfung ab.

Ein wichtiges Hobby und auch teilweise Beruf und Berufung war die Musik.

Ganz wichtig war Ihm während der letzten Monate die Renovierung und die Neuvermietung der beiden Geschäftslokale in der Bahnstrasse, die Freude, dass alles fertig wurde, und die Geschäftslokale neu belebt wurden, war Ihm noch vergönnt.

 

Lieber Ortwin, ich wünsche Dir, dass Du, wo immer Du jetzt auch bist, Dir alle Deine noch offenen Wünsche so erfüllen kannst, wie du es Dir immer erträumt hast.

Dein
Walter Krichbaumer

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Parte  Ortwin

Geldverschwendung auf Kosten der Gänserndorfer

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Geldverschwendung auf Kosten der Gänserndorfer Bürgerinnen und Bürger.

LA StR Lobner will, wie aus den Zeitungen zu entnehmen, einen zusätzlichen Stadtratsposten installieren.

Wer soll mit diesem Posten eingekauft werden?

Welcher Entscheidungsträger??

Welche Partei???

Jedenfalls müssen alle Parteien die Lobner zum Bürgermeister wählen mit dieser Entscheidung einverstanden sein!

Aber was kümmert einen Mann der dann ca. € 12 000.– brutto 14 mal im Jahr verdient, woher das Geld kommt.

Sind ja ohnehin die Steuern und Abgaben der Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt.

2010 haben wir diese Vorgehensweise verhindert, wir werden sehen wie die jetzige Bürgermeisterwahl-Koalition GRÜN/BLAU entscheidet.

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer

Sozialmarkt im Wahlkampf verpulvert????

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHat LA StR. Lobner den Gegenwert eines Sozialmarktes im Wahlkampf verpulvert????

Wenn man die Kosten des schwarzen Ausländer Wahlkampfes realistisch einschätzt, hätten wir mit diesem Geld sehr vielen Gänserndorferinnen und Gänserndorfern viel helfen können.

Anzahl der aufgestellten Plakate mal den im Internet leicht nachvollziehbaren Kosten plus etwas Agenturleistungen ergibt locker
einen Betrag von € 100 000.–

Sehr geehrte Pensionisten, sehr geehrte Arbeiterinnen und Arbeiter, sehr geehrte Angestellte, haben Sie diesen Betrag so locker zum ausgeben??? Nein????

Unser Möchtegerne Bürgermeister Lobner hat diesen sehr wohl.

Ist ja egal, zahlen ja eh wir alle mit unseren Abgaben.

Aber wenn man von einem Gehalt als Landtagsabgeordneter von ca. € 6600.– aus rechnet, nicht so viel.

Als Bürgermeister kämen dann noch einmal ca. € 5 400.– dazu.

Angestrebtes Einkommen somit ca. lockere € 12 000.– Davon können unsere Arbeiterinnen und Arbeiter, unsere Pensionistinnen und Pensionisten sowie unsere Angestellten vermutlich nur träumen. Oder etwa nicht. Verdienen SIE diese Summen?????

Nein?? LA StR. Lobner strebt dies sehr wohl an.

Und dies mit Zahlen die nicht stimmen.
Siehe meinen Artikel:

http://freie-buergerliste-gaenserndorf.at/2015/01/bevoelkerungsexplosion-die-naechste/

 

Und so wie es derzeit aussieht, wählen wir demnächst noch einmal.

Auf ihre Kosten, sehr geehrte Wählerinnen und Wähler……..

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer

BLAU GRÜNE Unterstützung für SCHWARZ in GÄNSERNDORF??

OLYMPUS DIGITAL CAMERADass in Gänserndorf nur eine Dreierkoalition möglich ist, zeichnete sich bereits vor einiger Zeit ab. Spätestens nach den verbalen Angriffen von LA Lobner, gegen eine Gemeinderätin der SPÖ in einer Gemeinderatssitzung, war die Stimmung mehr als angespannt. Dies hat ganz sicher dazu beigetragen, dass die Gesprächsbasis der beiden Großen nach der Wahl auf sehr dünnem Eis stand. Wie man vernehmen konnte, sind die Gespräche endgültig gescheitert.

Nun wären jetzt ja mehrere Varianten möglich. Zumindestens theoretisch.

In der Praxis schaut es nach einer, wenn möglicherweise auch stillen,
Koalition von BLAU GRÜN mit SCHWARZ aus.

Na ja, wenns um Posten und Macht geht…….

Es wird sogar gemunkelt, dass statt den nötigen 8 Stadträten ein Neunter Stadtrat beschlossen werden soll, um genügend Versorgungsposten für Alle zu haben. Kostet zwar Steuergeld, aber egal, wenns um die Macht geht…
Ich erinnere an die gescheiterten Koalitionsverhandlungen 2010. Da hätten wir gleich zwei zusätzliche Stadträte (einen für Grün einen für Schwarz) als Versorgungsposten mitbeschließen sollen.
Dies führte 2010 von unserer Seite zum Abbruch der Verhandlungen.

Die wirkliche und echte Frage ist jedoch:

Warum bekennen GRÜN und BLAU nicht Farbe, warum stehen die beiden Parteien nicht zu Ihrer Meinung?

Angst vor der Arbeit?

Angst vor der Verantwortung??

Angst, den Wählerinnen und Wählern die Wahrheit zu sagen???

Es ist eben so, nach all der, mehr oder weniger großen, Freude über ein Wahlergebnis, wartet die Arbeit.

Die Gänserndorferinnen und Gänserndorfer haben gewählt. Das Ergebnis ist so, wie es ist. Den Einen freuts mehr, den Anderen weniger.

Aber jetzt ist Arbeit angesagt, UND das Tragen der, mit dem Wahlergebnis verbundenen, Verantwortung.

Wenn sich einzelne Personen jetzt davor fürchten, Farbe zu bekennen und Verantwortung zu tragen, ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, noch vor der konstituierenden Sitzung, noch vor der Angelobung, auf das Mandat zu verzichten, und eben Personen an diese Stellen zu lassen, die bereit sind die Arbeit und die Verantwortung auf sich zu nehmen.

Jetzt kommt vermutlich das Gemauschel vor der Bürgermeisterwahl, ist ja eine geheime Wahl, offiziell weiß keiner wer wen gewählt hat.
Nur meine Wahl wird, wie auch schon in einer Zeitung zu lesen, offen sein.

Dann kommt das freie Spiel der Kräfte. Das hat wie wir wissen, bereits einmal nicht funktioniert.

Das hat sich die Stadt nicht verdient!!!
Steht zu Eurer Meinung, steht zu Eurer Wahl.
Seid einfach nur ehrlich gegenüber euren Wählerinnen und Wählern. Zumindest denen gegenüber solltet Ihr zu Eurer Meinung stehen.

Es wird Einigen nicht leicht fallen, nicht mehr Opposition zu sein, sondern Verantwortung zu tragen. Im Gemeinderat nicht viele Fragen zu stellen, sondern für die Antworten gegenüber den anderen Gemeinderäten zuständig zu sein. Und diese werden kommen, ganz sicher. Und wenn ich der Einzige bin, der diese stellt.

Es werden im Gemeinderat sicher mehrere Gemeinderäte die Oppositionsrolle wahrnehmen, dies ist auch wichtig und gut so, jedoch eines ist klar:

Aus heutiger Sicht ist nur eine echte Oppositionspartei im Gemeinderat, die parteilose und unabhängige Bürgerliste, denn diese stellt keinen Stadtrat.

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

 

 

Geschäfte & Umsätze in der Bahnstrasse und in der Hauptstrasse

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWährend sich alle anderen Parteien nur mit Koalitionsgesprächen beschäftigen,
oder Urlaub machen, beginnen wir uns um wichtige Themen zu kümmern.

Unsere Bahnstrasse und unsere Hauptstrasse ist das nächste wichtige Thema.

Seit geraumer Zeit ist immer wieder das Thema Bahnstrasse und die Geschäfte in den Schlagzeilen.
Dazu passend natürlich die fehlende Frequenz und die fehlenden Umsätze. Nun auch das Stadtentwicklungskonzept.
Es gibt viele Ideen, verwirklicht wurde keine, weil – jeder etwas Anderes wollte.
.
Schuld ist, eh klar die Politik. Wenn das nicht geht, die Stadt. Nur alle Beteiligten an einem Tisch zu bringen, war bisher scheinbar nicht möglich.
.
Nun, weder die Stadt noch die „Politik“ betreiben in Gänserndorf ein Geschäft. Beide vermieten auch keine Geschäftslokale.

.
Und beide Angesprochenen sind auch nicht für die Geschäftsideen der Besitzer und deren Pächter verantwortlich. Ebenso wenig für die Höhe der Mietkosten der einzelnen Geschäftslokale. Die Besitzer der Geschäftslokale und die Pächter der Geschäftslokale würden sich sicher sehr bedanken, wenn von Seiten der Politik oder von Seiten der Stadt jemand in deren Geschäftstätigkeit einmischen würde.
.
Eines könnten wir jedoch sehr wohl machen: Alle Seiten an einem Tisch zusammenbringen. Einfach nur, um alle Meinungen anzuhören und diese aufzulisten.
Ohne zu klassifizieren, ohne zu werten. Einfach nur Alle zu Wort kommen lassen.
Die Besitzer, die Pächter, die Zufriedenen die Unzufriedenen. Egal ob jemand davon bei einer Vereinigung ist, oder auch nicht. Egal welcher Herkunft oder Nationalität.

Als parteifreie Bürgerliste werden wir so einen Termin gerne organisieren. Wir sind ausser den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt Niemandem verpflichtet, wir müssen keine Parteivorgaben beachten, wir müssen keine Partei kritisieren, nur weil es eben so üblich ist, und immer so war.
.
Wenn sich genügend Menschen bei uns melden, die Ihr Interesse bekunden, werden wir so schnell wie möglich so einen Termin in Gänserndorf organisieren. Bitte per Mail, dies ist am Einfachsten, und hilft auch bei der Organisation der Räumlichkeit. Man wird bei diesem Termin nicht alle Probleme lösen können, möglicherweise nur ganz wenige, es würde allerdings sehr hilfreich sein, wenn alle Meinungen aller Beteiligten auf dem Tisch liegen würden, ohne dass gleich einige Gegenmeinungen dagegengehalten würden.
Danach sollten sich “Alle Beteiligten” ein Bild über die Meinung aller Anderen machen, vielleicht können ja danach bessere Möglichkeiten geschaffen werden.

Eine weitere Frage ist auch, soll die Presse dabei sein?? Einerseits würde die Gesprächskultur steigen, andererseits würde vermutlich die Anzahl der Monologe Einzelner steigen.

Kontakte mit einigen Geschäftsinhabern laufen bereits. Dies stimmt mich zuversichtlich!

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer.
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

Neuwahlen?? Kommt auf Gänserndorf eine Neuwahl zu?????

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Koalitionsgespräche stocken.

Kommt auf Gänserndorf eine Neuwahl zu???

Nach den ersten Gesprächen schaute es so aus, als ob eine Einigung möglich wäre.

Auch ich persönlich habe die Chance, dass es sehr bald zu einer Einigung kommen werde, als eher positiv eingeschätzt.

Nun, nach einigen Tagen, und einigen weiteren Gesprächen, bin ich nicht mehr dieser Meinung.

Die Tür zur SPÖ ist für die ÖVP zu, eher endgültig.

Mit der Bürgerliste wurde bis heute von Seite der ÖVP nicht gesprochen, offiziell wegen des Urlaubs von Rene Lobner, aber warum auch…… es gab ja auch vorher keine Gesprächsbasis mit der ÖVP Parteispitze.

Möglicherweise gibt es wie schon 2010 eine Einigung der ÖVP mit den Grünen, in diesem Fall müßte man nur noch S Singers Blaue ins Boot holen.

Vielleicht ist das ja schon passiert. Ein längeres Gespräch mit S.Singer soll ja bereits stattgefunden haben…..

Interessant sind die Gespräche mit den Menschen auf der Strasse, keiner hat die ÖVP gewählt, die Stimmen sind jedoch da, komisch irgendwie…..

Aber so ein Phänomen gab und gibt es ja immer wieder, keiner kauft die LP und CD der Schlagersänger, allerdings die Verkaufszahlen sagen Anderes.

 

Oder wollte man vielleicht nur der SPÖ einen Denkzettel verpassen???? Warum eigentlich????
Nun, dies wurde mehr als erledigt.

 

Ihr, Euer, Dein

Walter Krichbaumer

Lobner´s Angstmache eine ……..erfundene Geschichte???

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Ist Lobner´s Angstmache nur eine gut inszenierte
…… erfundene Geschichte?????

Nachdem die Daten aus dem Melderegister veröffentlicht wurden,
Lobner´s 30% Zuzug widerlegt waren, war es auf einmal eine Schätzung.
Na ja.

Lobner versprach auch, sofort den Flächenwidmungsplan zu überarbeiten.

Auch dies wird nicht funktionieren, lesen Sie dazu einen Artikel in der NÖN:

 

http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/gaenserndorf/Zuwachs-nicht-aufhaltbar;art2633,602968,B

 

Bildschirmfoto 2015-02-01

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer