BLAU GRÜNE Unterstützung für SCHWARZ in GÄNSERNDORF??

OLYMPUS DIGITAL CAMERADass in Gänserndorf nur eine Dreierkoalition möglich ist, zeichnete sich bereits vor einiger Zeit ab. Spätestens nach den verbalen Angriffen von LA Lobner, gegen eine Gemeinderätin der SPÖ in einer Gemeinderatssitzung, war die Stimmung mehr als angespannt. Dies hat ganz sicher dazu beigetragen, dass die Gesprächsbasis der beiden Großen nach der Wahl auf sehr dünnem Eis stand. Wie man vernehmen konnte, sind die Gespräche endgültig gescheitert.

Nun wären jetzt ja mehrere Varianten möglich. Zumindestens theoretisch.

In der Praxis schaut es nach einer, wenn möglicherweise auch stillen,
Koalition von BLAU GRÜN mit SCHWARZ aus.

Na ja, wenns um Posten und Macht geht…….

Es wird sogar gemunkelt, dass statt den nötigen 8 Stadträten ein Neunter Stadtrat beschlossen werden soll, um genügend Versorgungsposten für Alle zu haben. Kostet zwar Steuergeld, aber egal, wenns um die Macht geht…
Ich erinnere an die gescheiterten Koalitionsverhandlungen 2010. Da hätten wir gleich zwei zusätzliche Stadträte (einen für Grün einen für Schwarz) als Versorgungsposten mitbeschließen sollen.
Dies führte 2010 von unserer Seite zum Abbruch der Verhandlungen.

Die wirkliche und echte Frage ist jedoch:

Warum bekennen GRÜN und BLAU nicht Farbe, warum stehen die beiden Parteien nicht zu Ihrer Meinung?

Angst vor der Arbeit?

Angst vor der Verantwortung??

Angst, den Wählerinnen und Wählern die Wahrheit zu sagen???

Es ist eben so, nach all der, mehr oder weniger großen, Freude über ein Wahlergebnis, wartet die Arbeit.

Die Gänserndorferinnen und Gänserndorfer haben gewählt. Das Ergebnis ist so, wie es ist. Den Einen freuts mehr, den Anderen weniger.

Aber jetzt ist Arbeit angesagt, UND das Tragen der, mit dem Wahlergebnis verbundenen, Verantwortung.

Wenn sich einzelne Personen jetzt davor fürchten, Farbe zu bekennen und Verantwortung zu tragen, ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, noch vor der konstituierenden Sitzung, noch vor der Angelobung, auf das Mandat zu verzichten, und eben Personen an diese Stellen zu lassen, die bereit sind die Arbeit und die Verantwortung auf sich zu nehmen.

Jetzt kommt vermutlich das Gemauschel vor der Bürgermeisterwahl, ist ja eine geheime Wahl, offiziell weiß keiner wer wen gewählt hat.
Nur meine Wahl wird, wie auch schon in einer Zeitung zu lesen, offen sein.

Dann kommt das freie Spiel der Kräfte. Das hat wie wir wissen, bereits einmal nicht funktioniert.

Das hat sich die Stadt nicht verdient!!!
Steht zu Eurer Meinung, steht zu Eurer Wahl.
Seid einfach nur ehrlich gegenüber euren Wählerinnen und Wählern. Zumindest denen gegenüber solltet Ihr zu Eurer Meinung stehen.

Es wird Einigen nicht leicht fallen, nicht mehr Opposition zu sein, sondern Verantwortung zu tragen. Im Gemeinderat nicht viele Fragen zu stellen, sondern für die Antworten gegenüber den anderen Gemeinderäten zuständig zu sein. Und diese werden kommen, ganz sicher. Und wenn ich der Einzige bin, der diese stellt.

Es werden im Gemeinderat sicher mehrere Gemeinderäte die Oppositionsrolle wahrnehmen, dies ist auch wichtig und gut so, jedoch eines ist klar:

Aus heutiger Sicht ist nur eine echte Oppositionspartei im Gemeinderat, die parteilose und unabhängige Bürgerliste, denn diese stellt keinen Stadtrat.

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at