Rechtsruck bei den Gänserndorfer Grünen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Machen unsere Gänserndorfer Grünen soeben einen kräftigen Schritt nach rechts???

Wie die grüne Frontfrau M. Linke bereits seit einiger Zeit verlauten ließ, will Sie gemeinsam mit den Blauen LA Lobner zum Bürgermeister wählen.

Nun, bei der konstituierenden Sitzung, hat sie das ja auch knallhart durchgezogen. Wie einigen Wortmeldungen, auch in den vergangenen Wochen und Tagen, zu entnehmen war, nicht unbedingt im Einverständnis mit all ihren Parteikollegen.

Um dies durchsetzen zu können, schreckte die Ober Grüne nicht einmal davor zurück, mit den neuen Blauen, offen oder verdeckt, gemeinsame Sache zu machen.

Es kann ja, um es nicht zu offensichtlich zu machen, eine der beiden mittlelstarken Parteien weiss, also ungültig, wählen – war als Gerücht zu hören….

Und genau dies ist auch so passiert! Vier Stimmen waren ungültig! Sieh an, sieh an!

Und dass die neuen Blauen in Gänserndorf seit einiger Zeit eher weiter rechts stehen, ist ja auch kein wirkliches Geheimnis.

Warum macht M. Linke das? Warum macht M. Linke diesen Ruck nach rechts?

Um als Steigbügelhalter für LA Lobner zu agieren??

Aus gewöhnlich gut informierten Kreisen war und ist zu erfahren, dass sich Linke weder die Arbeit noch den Zeitaufwand zutraut. Natürlich nicht offen ausgesprochen, aber dafür immer wieder…

Na das wird eine lustige Zeit…
No, jo.
Als Gemeinderätin hat M. Linke mit permanenten Zwischenfragen geglänzt, auch dann, wenn Sie persönlich bei der betreffenden Ausschußsitzung anwesend war, viel mitgeschrieben hat, und eigentlich bestens informiert hätte sein sollen….. Tja, hätte – sein – sollen…
Wird sicher interessant, wenn nun Sie selbst als amtierende Stadträtin und Vizebürgermeisterin mit Fragen überhäuft wird….
Mal sehen, ob sie diese dann ausreichend beantworten kann. Von allen anderen hat sie das ja auch verlangt!
Selber kann sie ja keine Dauerfragen mehr stellen, ist sie doch als Vizebürgermeisterin ohnehin immer mitten im Geschehen, und sollte bestens informiert sein.
Wir werden das ausreichend testen!!

Ich möchte jetzt nicht unbedingt anprangern, dass sich M. Linke für LA Lobner als Bürgermeister entschieden hat, das ist ihr gutes Recht.
Mich stört lediglich, dass die Gänserndorfer Grünen alle Grundsätze über Bord werfen wenn es um Posten und Macht geht.

Rechtsruck der ganzen Ortsgruppe weils um Posten geht,            egal!
Stadträtin für grüne Themen? Nicht bekommen!                            egal!
Stadträtin für Bildung, ein Miniressort!!                                             passt!!

Ganz nach der Aussage, was kümmerts mich, was ich jahrelang gesagt habe, was kümmert mich die grüne Parteilinie, mein Auskommen ist wichtig.
Ob M. Linke bewusst war, dass sie damit über alle Belange der Stadt und deren Bewohnerinnen und Bewohner mitentschieden hat??
Ganz sicher bin ich mir da jetzt nicht!?!?!?!?

 

Es gibt einen Satz, der in Schulungen immer wieder fällt:

Man muss jemanden so elegant über den Tisch ziehen, dass dieser die Reibungshitze als Nestwärme empfindet!

Liebe Margot Linke, Du hast Rene Lobner mit Hilfe der Blauen zum Bürgermeister gemacht!
Dafür hast Du das arbeitsreiche und zeitintensive Amt der Vizebürgermeisterin, zusätzlich zum vom Wähler zugesprochenem Stadtrat ausgefasst.
Die Blauen haben (vermutlich) genau nix gemacht, und wurden dafür mit dem Prüfungsausschuss zusätzlich belohnt.
Wer hat da gut verhandelt???

Hättest Du Dich mit der SPÖ geeinigt, hätten die Grünen einen zusätzlichen Stadtrat von der SPÖ abgetreten bekommen. Aber anscheinend sind Dir auch Deine Leute egal…..

Mal sehen wie das alles die Wählerin und der Wähler in Gänserndorf sieht……

 

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at