Schulische Nachmittagsbetreuung im Hort für das Schuljahr 2015/2016 gescheitert!!!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Die Schulische Nachmittagsbetreuung im Hort für das Schuljahr 2015/2016 ist gescheitert!!!

Auch für die nächsten Jahre???

Seit vielen Monaten wurde die Umstellung des Gänserndorfer Horts in eine schulische Nachmittagsbetreuung vorbereitet.

Sehr viele Personen haben sehr viele Stunden Arbeitszeit in dieses Projekt investiert.

Es wäre für die Kinder und natürlich für deren Eltern ein wichtiger Beitrag gewesen.

Die Kinder hätten in der Schule, unter Aufsicht von Lehrern der Volksschule, ihre Aufgaben gemacht, vor Allem für Kinder mit nicht deutscher Muttersprache, eine große Hilfe.

Von einem Tag auf den Anderen, wurde dieses wichtige Projekt von Vize. Linke zu Fall gebracht.

Gerüchteweise traut sich Vize. Linke die Durchführung nicht zu……..  wie geschrieben, Gerüchteweise.

Dabei währe sogar schon ein Plan für einen Zubau zum Hort vorhanden gewesen, ebenso sind auch finanzielle Mittel für des Projekt budgetiert gewesen.

Aber was solls, was sind schon die Interessen der Kinder und deren Eltern wert, wenn es den Interessen der jetzigen Stadtregierung zu wieder läuft…..

 

Dass natürlich die Aussagen der Gemeinde anders klingen ist klar. Aus der Sicht der Gemeinde verzögert sich die Sache ja nur.

Vermutlich bis zum Sankt Nimmerlein´s Tag.

Klar ist, dass die Eltern verunsichert sind, wie es weitergeht.

Klar ist weiters, dass man Angst hat, dass bei Start der schulischen Nachmittagsbetreuung sehr viel mehr Anmeldungen kommen.

Klar ist auch, dass es für das jetzige Hortpersonal einige Umstellungen geben würde.

Klar ist, dass irgend jemand versucht seine eigene Suppe zu kochen.

Klar ist, dass viele Eltern wegen der Personalprobleme in der Vergangenheit besorgt sind

Klar ist weiters dass die Gerüchteküche brodelt.

 

Unbewiesene Gerüchte aus Anrufen und Gesprächen in Schlagworten:

……Teile des Hortpersonals feiern den Rückzieher der Gemeinde als Sieg

……Eltern fürchten die Einstellung des Hort´s

……Eltern fürchten sich dass, wenn umgestellt wird, das ganze Personal gewechselt wird

……Eltern fürchten eine Verteuerung des Horts

……Eltern haben schlicht und einfach ein schlechtes Gefühl

Und ein wichtiges Detail ist mir besonders aufgefallen,

einige Eltern wollen nicht mit der Hortleitung oder der Gemeinde direkt reden, warum wohl…….

 

Es wäre vermutlich vernünftig, dass – bevor die neue Stadtregierung alles umdreht und verändert, die Menschen in der Stadt, vor Allem die jeweils Betroffenen vorab informiert werden.

Sehr viele Telefonate zeigen, dass die Bevölkerung sich eben nicht wohl fühlt. Ob dies jetzt ein subjektives Empfinden ist, oder ob diesem Gefühl Tatsachen gegenüberstehen ist egal.

Tatsache ist, viele Menschen sind verunsichert.

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at