Nächster Fauxpas der Grünen Vize. Linke – die Ferienbetreuung beinahe vergeigt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Nächster Fauxpas der Grünen Vize. Linke – die Ferienbetreuung beinahe vergeigt.

Die Story der Serie Pleiten Pech und Pannen geht weiter.

Nun hat die Ober Grüne auch die Ferienbetreuung für die Kinder in den Sommerwochen beinahe vergeigt.

Als Gemeinderätin der Grünen hat Fr. Linke während der letzten fünf Jahre jedes Thema zerlegt, an Allem und an Jedem was gefunden.

Immer alles besser gewusst.

War der Spezialist für “eh sowieso alles ein bisschen”.

Aber kaum wurde aus GR. Linke – Vize. Linke mit Verantwortung, beginnt der Reigen der Pannen.

Aber nun die Ferienbetreuung für die Familien für die drei Schließwochen der Kindergärten im Sommer beinahe zu vergeigen, ist doch ein “besonderes” Ding.

Die Mütter mit Kindern sind auf dieses Projekt angewiesen, die Mütter mit Kindern haben sich auf das von mir als Stadtrat gemeinsam mit Kurt Burghardt als zuständigem Bürgermeister eingeführte Projekt verlassen.

Und nun, ????? Beinahe vergessen das Thema im zuständigen Ausschuss zu behandeln. Dieses wichtige Projekt kann also erst in der Julisitzung beschlossen werden. Da hätten die betroffenen Mütter aber gerne schon lange gewusst was Sache ist. Vor Allem hätte die verbindliche Anmeldung schon lange fertig sein sollen….

Wer schuld ist, na sicher die Anderen.

Aber möglicherweise ist da auch die Stadtregierung aus dem Jahr 2014 schuld, oder das Regenwetter, der Schnee in den Bergen, oder eben sonst was.

Zeit für Fototermine hatte Vize. Linke jedoch sehr wohl.

Fazit: die benötigte Summe für 2015 wurde bereits im Vorjahr budgetiert und beschlossen.

Ausgeben musst das bereitgestellte Geld für die Familien schon selber Margot.

Nur so am Rande, im Jahr 2014 haben wir das Thema bereits im Feber abgehandelt……

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

Über den Tellerrand geblickt!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Wahlen, Wahlen, Wahlen,

und alle gehen nicht nach Wunsch aus.

Was macht also die Politik falsch??

Reformen wie in der Steiermark, abgestraft, zumindestens wird das behauptet, stimmt aber nicht – sieht man, beim genauen Hinsehen.

Keine Reformen, auch abgestraft, wobei dies verständlich ist.

Viele Analysten haben viele Möglichkeiten angesprochen. Da war viel Gescheites dabei.

Jene Politiker, deren Partei auch die nächsten Wahlen verlieren werden, haben das Rezept natürlich gefunden. Die Hetze von rechts ist schuld.

Na wenn das die Einzige Antwort auf den laufenden Wählerverlust ist, sorry, das ist ein bisschen zu wenig.

Das kommt bei den Wählerinnen und Wählern aber überhaupt nicht gut an.

Die Österreicherinnen und Österreicher wollen Lösungen für Ihre Probleme haben.

Aber nicht so, wie bei der hochgelobten Steuerreform, die alle Steuerzahler – eh irgendwie – selber zahlen. (z. B.: viele Posten werden beim “Steuerausgleich” zum Schaden der “kleinen Leute” nicht mehr berücksichtigt)

In deren Windschatten eine – in den Augen vieler Wählerinnen und Wähler – Spitzelaktion großen Umfanges gestartet wird.

 

Wir haben jede Menge Flüchtlinge im Land, diese werden hin und hergeschoben, wie Ware.

Hier gehört sehr schnell eine Lösung her, vor Allem sollte zwischen echten Flüchtlingen und Mit-Flüchtlingen unterschieden werden.

Was meine ich hiermit?

Nun ein echter Kriegsflüchtling, der nichts aber auch gar nichts mitnehmen konnte, muss natürlich versorgt werden. Keine Frage.

Was mir jedoch in mehreren Fernsehberichten aufgefallen ist, viele der jungen Menschen spielen oder telefonieren mit sündteuren Handys.

Da geht für mich Einiges nicht zusammen.

Unsere Mindestsicherungsbezieher müssen jeglichen Besitz offenlegen, ob diese sündteute Handys haben???

 

Wir haben in Österreich sehr viele Arbeitslose, spätestens mit 50+ ist der Arbeitsmarkt versperrt.

Pension geht nicht mehr, also Dienstgeber AMS.

Sozialleistungen werden überall gestrichen.

Die Menschen im Land werden durchleuchtet, die Politik, der Staat, nein die nicht.

Akten werden geschwärzt, Auskünfte verweigert, usw.

 

Diese Aufzählung könnte noch lange weitergeführt werden…….

 

Liebe Politiker der oberen Ebenen:

Auch wenn ihr das jetzt nicht hören oder lesen wollt,

an euren Wahlniederlagen seid ihr schon schön selber schuld.

Ihr habt eure Privilegien und Pfründe schön brav verteidigt, und macht dies noch immer.

Das Wahlvolk glaubt euren dürftigen Versprechungen nicht (mehr)!

Jetzt heisst es für euch schlicht und einfach –

arbeiten für das Volk, nicht auf Andere schauen oder hetzen, oder dies zumindest den Anderen vorwerfen- oder abtreten.

Dieses dauernde Gezeter von Wegen der Hetze von irgendwo oder irgendwen klingt wie

bitte Herr Lehrer ich weiß was, der xx hat dies oder das getan.

Interessiert Keinen mehr.

Wobei ich bin mir absolut sicher, nach den Wiener Wahlen und den Wahlen in Oberösterreich werden wir das Gleiche wieder hören.

Es wird sich nichts Ändern (Pfründe und Macht wird verteidigt!) und die darauffolgenden Wahlen werden – noch schlechter ausfallen.

Zumindest für die – eh klar, Raunzer und Machtverteidiger.

 

Wetten, jetzt kommt gleich die Populismus – Keule?
Kommt immer, von “Irgendwo”,  wenn die Argumente ausgehen.

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer