Anschlag auf unser Geld, die Nächste…

Anschlag auf unser Geld, die Nächste…

Lesen Sie bitte weiter:

http://diepresse.com/home/meingeld/verbraucher/4785109/Sparer-mussen-Schuldenberge-abtragen?_vl_backlink=/home/meingeld/index.do

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

Der Tag der Wahrheit ist da, Bargeldverbot kommt……

Der Tag der Wahrheit ist da, Bargeldverbot kommt……
titelt ein soeben erscheinender Artikel!

Lesen Sie bitte hier weiter:

http://www.contra-magazin.com/2015/05/der-tag-der-wahrheit-ist-da-bargeldverbot-in-deutschland-kommt/

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

Anschlag auf unser Bargeld in Raten!!!

Anschlag auf unser Bargeld in Raten!!!

Lesen sie folgenden Artikel:

http://derstandard.at/2000019619100/Bakterien-sind-des-Bargelds-Tod

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

Grüne Vize. Linke lässt in der Stadt Bäume schlägern!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Grüne Vize. Linke lässt Bäume schlägern!!

Nachdem nun Vize. Linke im Gemeinderat gegen die rasche Errichtung von Radwegen gestimmt hat, der nächste Knaller.

Wunderschöne alte Bäume wurden geschlägert.

Ist das die “GRÜNE POLITIK” in Gänserndorf???

Wer und was ist diesmal schuld an dieser grünen Entscheidung???

Wider mal die alte Stadtregierung aus dem Jahr 2014??? Oder der Luftdruck???

Leider darf ich hier nicht schreiben, wo Vize. Linke noch überall mitgestimmt hat,

denken Sie sich liebe Gänserndorferinnen und Gänserndorfer den Rest doch dazu!!!

Siehe auch meine bisher erschienenen Artikel!

 

 

Baum1

 

Baum2

 

 

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

Gänserndorf steht finanziell gut da! ………………………>>> Wie lange noch??????

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Gänserndorf steht finanziell gut da. Dies wurde der Gemeinde bei einer Überprüfung des Landes bescheinigt.

Die Überprüfung wurde vom damals noch NEUEN Bürgermeister Lobner in Auftrag gegeben.

Viele vermuten, er wollte der alten Stadtregierung eins auswischen, ging nur eben nicht, es wurde gut gearbeitet. Das musste sogar das Land bestätigen……

Am 15. April verfasste ich den Artikel: Dramatische Ausgabensteigerung …
http://freie-buergerliste-gaenserndorf.at/2015/04/dramatische-ausgabensteigerung-der-stadt-nach-dem-buergermeisterwechsel/

dies wurde vom Bürgermeister in Abrede gestellt, nun im Nachtragsvoranschlag steht es schwarz auf weiss geschrieben, für Jedermann/frau nachlesbar!!
Kein einziges Projekt ist schlecht, es erhöht nur die Verschuldung der Gemeinde.
Beispiel Land NÖ???
Wollen die Bürgerinnen und Bürger das???? Ich denke nicht!!!

 

Gerüchteweise soll nun die nächste teure Aktion anlaufen!!

Eine Abteilung der Gemeinde die bisher mit einer Person besetzt war, soll auf drei! Personen aufgestockt werden.
Und als Krönung des Ganzen ist ein neuer Mitarbeiter ein Jugendfreund von LA Lobner aus Zeiten der Jungen ÖVP.
Rein rechtlich in Ordnung, der Bürgermeister kann für sechs Monate jemanden ohne Gemeinderatsbeschluss aufnehmen.
Danach hat er auch keine Probleme, gemeinsam mit seinen Grün /Blauen Partnern kann er ja alles beschließen.

Ob dies Alles zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in Gänserndorf ist, mögen die Gänserndorferinnen und Gänserndorfer am Besten bei der nächsten Wahl selber entscheiden.

Aber da sitzt Rene Lobner, wenn alles nach Plan verläuft, bereits als Landesrat mit Dienstwagen und Fahrer, in der Landesregierung……

Wie Geschrieben, ein Gerücht das in der Stadt im Umlauf ist…

 

Eine Schonung der Gemeindekasse würde die Aufblähung der Verwaltung sicher nicht darstellen.

Die Bürgerliste wird dranbleiben und weiter berichten!!

 

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

Ein Teil ist nun öffentlich!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Ein Teil der Geschichte ist nun öffentlich!

Leider noch nicht die ganze Geschichte.

Viele der Antworten in der Presse scheinen logisch zu sein – scheinen logisch zu sein.

Auf einige in der Presse lesbaren Meldungen möchte ich kurz eingehen.

Parkplätze:
LA. Bgmst. Lobner meinte, der Grundstücksverkauf (Strasse & Bauhofgrund) sei für die Errichtung nötig gewesen. Nun, man hätte ja einfach kleiner bauen können dann wäre sich das ausgegangen. Einziger Unterschied wäre die Höhe des erzielbaren Gewinnes gewesen! Weniger Wohnungen = weniger Einnahmen.
Die ebenfalls angesprochene Höhe des für Bauhofgrund und Strasse erzielten Verkaufspreises würde ich, sehr diplomatisch formuliert, als diskussionswürdig bezeichnen…..

Bauhofgasse:
Der Zorn der Anrainer ist mehr als verständlich, da die Zu- und Abfahrt der Anrainer nun sehr erschwert ist.
Es fällt ja die direkte Anbindung an die Protesserstrasse weg.
Die Anrainer müssen jetzt z. B.: die schwer einsehbare (Verschwenkung) Kreuzung Seegasse/Brunnengasse nutzen oder über die Barbaraheimgasse fahren.
Nicht wirklich gescheit diese Zwangslösung. Permanenter Ärger ist vorprogrammiert.

Kritisierte Fehlinformation:
LA Bgmst Lobner kritisiert auch die kursierende “Fehlinformation”.

Tja, VORHER offen mit der Bevölkerung reden hat noch nie geschadet!

 

NÖN KW 30

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

 

 

Wird ein Anschlag auf unsere Konten und Ersparnisse bereits intensiv vorbereitet?!?!?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Wird ein Anschlag auf unsere Konten und Ersparnisse bereits vorbereitet?!?!? Ich denke ja!

Wenn man die Kommentare in den verschiedenen Zeitungen richtig ließt, wenn man den Aussagen so mancher Politiker aufmerksam zuhört, muss man zwangsläufig zum Schluss kommen, dass nicht mehr unsere Regierungen sondern ausnahmslos die Geldwirtschaft das Land regiert.

Denken Sie an Zypern, denken Sie an Griechenland.

Im Moment pumpt die Europäische Zentralbank irre Mengen Geld irgendwo hin.

Wenn man die Wirtschaft ankurbeln möchte gibt man jedem Arbeiter jeder Arbeiterin, jeder Angestellten jedem Angestellten auch jeder Pensionistin jedem Pensionisten einfach € 1000.- in die Hand, dann wäre das Geld wirklich sofort in der Wirtschaft. Und die Mehrwertsteuer sofort im Staatssäckel.

NEIN, diese Bevölkerungsgruppen sperrt man vom Geldsegen aus!

Man bereitet hingegen beinhart eine Sonderabgabe auf die kleinen Sparguthaben vor.

Zuerst wird das Bargeld abgeschafft, damit hat man einmal Kontrolle über alle Geldbewegungen, und dann wird eben über Nacht einfach abgeschöpft…..

 

Und was machen die Menschen? NIX, vielleicht ein bisschen maulieren. Leider….

Was machen die politischen Parteien? Auch NIX, nur wundern dass sie nicht mehr gewählt werden….

 

http://freie-buergerliste-gaenserndorf.at/2015/05/keine-sau-braucht-diese-schweinerei/

http://freie-buergerliste-gaenserndorf.at/2015/05/wollen-wir-wirklich-zurueck-in-die-leibeigenschaft/

http://freie-buergerliste-gaenserndorf.at/2015/04/folgt-bald-die-enteignung-unserer-sparguthaben/

http://freie-buergerliste-gaenserndorf.at/2015/04/droht-uns-oesterreichern-die-totalueberwachung-unserer-finanzen/

 

Lesen Sie bitte auch den neuesten Beitrag von Hr. Dr. Tassilo Wallentin, diesen finden Sie auch auf der FB Seite des Autors.

 

krone

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

Teilen der Bevölkerung reicht´s – offensichtlich!!!

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Teilen der Bevölkerung reicht´s offensichtlich. Soeben Anonymes Schreiben im Briefkasten gefunden!!!!!!

Wie bereits in meinem vorherigen Artikel berichtet, wurde ja am 15. Juli 2015 im Gemeinderat ein Tagesordnungspunkt beschlossen, über den wir nicht schreiben dürfen.

Gemäß NÖ Gemeindeordnung sind wir, über alle Punkte die in der nicht öffentlichen Sitzung beraten und beschlossen wurden, zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Dies ist zumeist eine sinnvolle Sache, vor Allem wenn es um persönliche Dinge von Gemeindebürgerinnen und Bürgern geht.

Im Falle des besagten Tagesordnungspunktes Nr. 40 war dies sicher nicht zum Vorteil der Stadt und deren Bürgerinnen und Bürger.

 

Interessanterweise habe ich heute im Briefkasten das mitgelieferte Dokument gefunden.

Machen Sie sich, sehr verehrte Gänserndorferinnen und Gänserndorfer, selber einen Reim darauf.

Vor Allem, denken Sie auch noch bei den nächsten Landtagswahlen daran…

 

 

 

 

Briefkasten

 

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

 

Weiterer Streit in der Gemeinderatssitzung vom 15. Juli. 2015

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Weiterer Streit in der Gemeinderatssitzung vom 15. Juli. 2015

Zum ersten Mal laut wurde es beim TO Punkt 30,

Fr. StR Beck wollte, dass der Gemeinderat eine Summe von € 35 000.– zur freien Verfügung beschließt.  Nicht dass jetzt die Summe so hoch wäre, nein, die Summe ist dem Zweck sehr wohl angemessen, wir hätten uns nur erwartet, dass wenigsten ungefähre Details im Antrag enthalten sind.

z. B. Zelt kostet ca. xx €, Musik kostet ca. xx €, Detail yy kostet ca. xx €, wenigsten ein bisschen aufgeteilt.

Nein, € 35 000.–  blanko und die Abrechnung folgt. Danach!

Sg. Fr. StR Beck, genau diese Details hättest auch Du von mir gewollt, wenn ich der zuständige StR gewesen wäre und dies vorgelesen hätte. Bei allen politischen Differenzen kann ich mir nicht vorstellen, dass Du ohne Konzept dieses Projekt beginnst. Warum also justament keine Information?

Daher habe ich mich der Stimme enthalten.

 

Ich könnte jetzt noch viel mehr über den Punkt 40 der Tagesordnung schreiben.

Ich darf dies aber nicht.

Nur so viel sei angemerkt:

ich sehe absolut keinen Vorteil für die Stadt, und nur Nachteile für die Bevölkerung.

Da jedoch wie mir mitgeteilt wurde, einige der Zuhörer nachdem diese den Sitzungssaal verlassen mussten, im Vorraum geblieben, bzw. zurückgekommen sind, wird der Wortlaut der sehr laut geführten Diskussion ohnehin bald überall bekannt sein.

Denn diese Damen und Herren sind nicht an die Schweigepflicht gebunden.

Und dies ist, speziell in diesem Fall, auch gut so.

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at

Heute wirds interessant, leider in der “nicht Öffentlichen Sitzung”…….

Heute wird es interessant, leider in der nicht Öffentlichen Sitzung…..

Tagesordnungspunkt 40. “Vorvertrag Alpenland Teilfläche Pz.Nr.2272/2 und 2272/48″

warum ist das Alles so geheim?

Allein die Formulierung des Tagesordnungspunktes verrät jedem/jeder  interessierten Gänserndorfer/in , dass es um Parzellen also Grundstücke geht, da ist nichts Geheimes dran. Da kann man nix geheim halten.

Muss also noch Etwas sein.

Gehts um Geld? Der Rechnungsabschluss für 2015 ist im nächsten Jahr ist öffentlich aufzulegen….., diesen werden wir sehr genau lesen und auch der Bevölkerung erklären.

Gehts um Grundstücke? Jeder kann sehen wer wann wo baut…….

 

Wird sicher ein sehr interessanter Abend heute………..

……….allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit und der Presse.

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at