Weiterer Streit in der Gemeinderatssitzung vom 15. Juli. 2015

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Weiterer Streit in der Gemeinderatssitzung vom 15. Juli. 2015

Zum ersten Mal laut wurde es beim TO Punkt 30,

Fr. StR Beck wollte, dass der Gemeinderat eine Summe von € 35 000.– zur freien Verfügung beschließt.  Nicht dass jetzt die Summe so hoch wäre, nein, die Summe ist dem Zweck sehr wohl angemessen, wir hätten uns nur erwartet, dass wenigsten ungefähre Details im Antrag enthalten sind.

z. B. Zelt kostet ca. xx €, Musik kostet ca. xx €, Detail yy kostet ca. xx €, wenigsten ein bisschen aufgeteilt.

Nein, € 35 000.–  blanko und die Abrechnung folgt. Danach!

Sg. Fr. StR Beck, genau diese Details hättest auch Du von mir gewollt, wenn ich der zuständige StR gewesen wäre und dies vorgelesen hätte. Bei allen politischen Differenzen kann ich mir nicht vorstellen, dass Du ohne Konzept dieses Projekt beginnst. Warum also justament keine Information?

Daher habe ich mich der Stimme enthalten.

 

Ich könnte jetzt noch viel mehr über den Punkt 40 der Tagesordnung schreiben.

Ich darf dies aber nicht.

Nur so viel sei angemerkt:

ich sehe absolut keinen Vorteil für die Stadt, und nur Nachteile für die Bevölkerung.

Da jedoch wie mir mitgeteilt wurde, einige der Zuhörer nachdem diese den Sitzungssaal verlassen mussten, im Vorraum geblieben, bzw. zurückgekommen sind, wird der Wortlaut der sehr laut geführten Diskussion ohnehin bald überall bekannt sein.

Denn diese Damen und Herren sind nicht an die Schweigepflicht gebunden.

Und dies ist, speziell in diesem Fall, auch gut so.

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at