Gemeinderatssitzung vom 27. 01. 2016 – – – Ablauf & offene Fragen zu den Massenbaumschlägerungen!!

GR Walter Krichbaumer

 

Sehr geehrte Gänserndorferinnen, sehr geehrte Gänserndorfer.

Die Gemeinderatssitzung vom 27. Jänner lief eigentlich recht ruhig über die Bühne, es wurde kaum laut.

Manchmal sind es jedoch auch die ruhig gesprochenen Worte welche Menschen treffen können.

 

Ich denke da an die Worte des Hr. ÖVP Bürgermeisters an den NICHT! Koalitionspartner, die Grünen. War schon ein bissl hart, diese Zurechtweisung in der Öffentlichkeit.

 

Dass gleich beim Punkt 2 die Freie Bürgerliste mit Mehrheitsbeschluss aller vier Parteien von der Gemeindeförderung ausgeschlossen wurde, wird in einer eigenen Artikelserie behandelt.

 

Ebenso Punkt 4 das Thema Regionsbad……

 

Ich möchte jedoch zwei Punkte der Tagesordnung näher betrachten, denn da geht es – zum Teil – um die Gesundheit der Gänserndorfer Bevölkerung!!

TO Punkt 9 Strassenbauprogramm und den

TO Punkt 18 Umfahrungsstrasse, Baumschlägerungen.

Ich habe mich beim TO Punkt 9 der Stimme enthalten, da dieser ja Thematisch mit dem TO Punkt 18 Umfahrungsstrasse samt Baumschlägerungen verknüpft ist.

Ungeklärt blieb, warum müssen die Bäume jetzt geschlägert werden,

ist rein rechtlich alles geklärt,

wo wird wann wie aufgeforstet usw.

Unsere Luft ist nicht so gut dass wir einfach so auf Bäume im Stadtgebiet verzichten können.

Ich habe an den Hr. Bürgermeister in der Sitzung sechs Fragen gerichtet:

  • 1) Wie sicher ist, dass nächstes Jahr die Strasse überhaupt gebaut wird??
  • 2) Wie schaut es mit den erforderlichen Grundablösen aus??
  • 3) Wenn Geschlägert wird, wird Aufgeforstet oder werden waldverbessernde Massnahmen getroffen?
  • 4) In welchem Ausmaß erfolgen diese Tätigkeiten??
  • 5) Wie groß sind diese neuen Bäume? Oder sind das nur Setzlinge ohne Sauerstoffproduktion in den ersten Jahren??
  • 6) An welchen Orten oder Plätzen genau erfolgen diese Maßnahmen?

Alle diese Fragen wurden vom Hr. Bürgermeister in der Sitzung NICHT beantwortet. Er hielt lediglich einen allgemeinen Monolog.

Ich hoffe, dass unser Hr. Bürgermeister den § 22 der Gemeindeordnung kennt, und spätestens in der nächsten Gemeinderatssitzung, die am 08.02.16 um 19 Uhr stattfindet, die Fragen beantwortet, oder eine ausreichende Begründung liefert, warum er dies nicht macht oder machen kann.

Denn eines ist klar, so lange nicht alle offenen Fragen geklärt sind, wird es vermutlich keine Zustimmung im Gemeinderat geben!!!

Ich, als Mandatar der Bürgerliste, habe eher die Sauerstoffversorgung der Gänserndorfer Bevölkerung im Sinn als den schnellen Strassenbau. Obwohl wir zugegebenermaßen auch die Strassen dringenst brauchen. Aber eben nicht um jeden Preis. Schon gar nicht um den Preis der möglichen gesundheitlichen Schäden!!

Und wenn schon in Gänserndorf Bäume geschlägert werden, dann MÜSSEN diese auch auf Gänserndorfer Gebiet neu nachgepflanzt werden!!!!!

Nicht um viel Geld irgendwo in der Umgebung.

Ich rufe daher die Gänserndorfer Bevölkerung vor allem Eltern und Großeltern unserer Kinder und Enkelkinder auf, hier massiv Druck zu machen.

Auch unsere Kinder brauchen gerade im Umfeld der Stadt Wien jedes bisschen Sauerstoff unserer Bäume!!!!

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at