Gemeinderatssitzung vom 08.02.16 oder erster herber Rückschlag für LA Lobner

GR Walter Krichbaumer

 

Sehr geehrte Gänserndorferinnen, sehr geehrte Gänserndorfer.

Gestern lief die eingeschobene Sitzung emotionsgeladen, ja fast beschämend ab.

 

Zu den Fakten:

Laut Tagesordnung war geplant, die Baumschlägerungen für eine “irgendwann vielleicht” Anbindung an die Autobahn zu beschließen, sowie das Strassenbauprogramm abzusegnen.

Baumschlägerungen wurden NICHT beschlossen, das Strassenbauprogramm sehr wohl.

Da von der ÖVP eine geheime Abstimmung (war sich die ÖVP selber nicht sicher???) gefordert wurde, kann über das Abstimmungsverhalten nur gerätselt werden.

Von den vier von der Landesregierung angereisten Herren wurde uns am Nachmittag das Bauvorhaben im Detail erläutert. Eigentlich Alles wohl durchdacht und gut geplant, macht aber erst Sinn wenn die Autobahn wirklich kommt.

Ein sehr wichtiges Detail wurde uns von den Herren der Landesregierung jedoch auch gesagt, die volle Umfahrung im Süden ist gestorben, diese wird vom Land dezidiert nicht gebaut.
(Siebenbrunner Strasse bis B8)

AHA!!

 

Zur “menschlichen” Seite:

Interessanterweise wurden alle von mir in der vorherigen Sitzung gestellten Fragen beantwortet. Einige sogar ausführlich. Viele Fragen der SPÖ nicht……

Aufgefallen ist natürlich auch, dass gerade Koll. Halwachs (ÖVP) bei der Vorbesprechung auf meine frühere Parteizugehörigkeit hingewiesen hat.

Der Hr. Bürgermeister hat dies dann in der Sitzung natürlich als Teil- Inhalt eines seiner Monologe ausgeschlachtet.

Eine Zuhörerin nannte danach die Sitzungsführung beschämend. No, jo.

 

Beim letzten Punkt der Tagesordnung Strassenbauprogramm Stellte Hr. StR  Trost nach dem Verlesen des Punktes gleich den Zusatzantrag, das für den abgelehnten Punkt vorgesehene Budget für Sanierungen zu verwenden. Unser Hr. Bürgermeister nutzte dies natürlich sofort für einen Seitenhieb.

So in der Richtung – er ist froh, dass jetzt niemand den Antrag stellt, das Geld für einen Rodelhügel zu verwenden……..

Ich weiß schon Hr. Bürgermeister, dies war als Seitenhieb gegen mich gedacht, weil ich mich für die Gänserndorfer Kinder eingesetzt habe. Damit hast Du aber auch sehr viele Eltern in Gänserndorf getroffen!!

Es gibt in Gänserndorf sehr viele Eltern, die können sich nicht wie Du, einen Schiurlaub mit der Familie leisten.

Es verdienen eben nicht alle Väter in Gänserndorf so wie Du brutto über € 12 000.

Nachsatz:

Manche Menschen bekommen Prügel zwischen die Füsse geworfen, manche stolpern durch Ungeschicklichkeit über ihre eigenen Füsse, manche Menschen stehen sich einfach nur selber im Weg.

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer