Will LA Bgmst. Lobner die Bürgerliste mundtot machen?? – Teil III – Gemeindeaufsicht eingeschaltet.

GR Walter Krichbaumer

Will LA Bgmst. Lobner die Bürgerliste mundtot machen?? –  Teil III

Sehr geehrte Gänserndorferinnen und Gänserndorfer,
sehr geehrte Leserinnen und Leser dieser Zeilen.

Ich möchte Sie vom nächsten Schritt der Geschichte von der, der Bürgerliste vorenthaltenen Fraktionsförderung, informieren.

Nachdem wir einem, mit der Materie sehr gut vertrauten, Rechtsanwalt alle Unterlagen zur Verfügung gestellt haben, hat uns dieser seine Sicht der Dinge übermittelt.
Dies wurde der NÖ Landesregierung, Abteilung Gemeindeaufsicht, übermittelt.
Kurz danach hat die NÖ Landesregierung reagiert, und die Stadtgemeinde Gänserndorf unter “Hinweis auf § 87 NÖ Gemeindeordnung 1973, LGBl. 1000 idF LGBl. 96/2015″ zur Stellungnahme aufgefordert.

Schreiben der NÖ Landesregierung zum Nachlesen:
Anschreiben

Nun bis zum heutigen Tag gibt es keine weitere Stellungnahme.
Nicht von der Stadtgemeinde Gänserndorf, und vermutlich daher, auch nicht von der NÖ Landesregierung.

Möglicherweise bewirkt ja das laufende Erscheinen der Berichte in der Öffentlichkeit doch etwas.

Ich werde Sie, sehr geehrte Leserinnen und Leser  per Aussendung, ebenso auch die Vertreterinnen und Vertreter der Presse weiterhin am Laufenden halten.

Lesen Sie auch:
http://freie-buergerliste-gaenserndorf.at/2016/02/will-la-lobner-die-buergerliste-mundtot-machen-teil-i/

http://freie-buergerliste-gaenserndorf.at/2016/03/will-la-lobner-die-buergerliste-mundtot-machen-teil-ii/

Bisher war es jedenfalls so, dass die Gänserndorferinnen und Gänserndorfer, die über die Ungleichbehandlung der Mandatare im Gemeinderat informiert wurden, Personen welche die Aussendungen gelesen haben, Personen mit denen wir gesprochen haben, sehr betroffen reagiert haben.
Manche hielten die Vorgangsweise einfach nur für unanständig.
Manche Kommentare von Bürgerinnen und Bürgern waren, diplomatisch formuliert, sehr deftig!
Verstanden haben, bzw. gleichgültig gelassen, hat diese Sache niemanden.

Ich habe in einer meiner Aussendung geschrieben:
Manche Menschen bekommen Prügel zwischen die Füße geworfen,
manche stolpern durch Ungeschicklichkeit über die eigenen Füße,
manche Menschen stehen sich nur einfach selber im Weg herum.

Diese Formulierung ist, wie auch die Geschichte mit der Fraktionsförderung, vielen Menschen im Gedächtnis geblieben……….

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at