Realeinkommen sinken im Jahr 2017 wieder.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Realeinkommen sinken im Jahr 2017 wieder, dies war die Titelzeile eines Artikels in der Tageszeitung “DerStandard”. 

 

Also eines Blattes dem man sicher keine hetzerischen Überschriften vorwerfen kann.

Lesen Sie hier den Artikel online:

http://derstandard.at/2000045142737/Nach-Steuerreform-Realeinkommen-sinken-2017-wieder

Was ist mit den Versprechen unseres Finanzministers die kalte Progression hintanzuhalten. Schon vergessen???

Die Inflation wird ebenfalls weiter steigen, leider gerade bei jenen Dingen am Höchsten, die vom eher finanzschwachen Teil der Bevölkerung am meisten gebraucht werden.

Nahrung, Heizen, Wohnen.

Es nützt dem finanzschwächerem Teil der Bevölkerung wenig, wenn Fernreisen, Autos, Großflächenfernseher oder Tablets und Smartphones billiger werden, denn diese kann sich der  finanzschwächere Teil der Bevölkerung ohnehin nicht leisten.

Somit werden die finanziellen Möglichkeiten jenes ärmeren Teiles der Bevölkerung immer schön klein gehalten.

Man könnte auch sagen Europa wächst zusammen, leider falsch herum, wir in Österreich sinken langsam auf das Niveau von Bulgarien und Rumänien.

Spätestens in wenigen Jahren, (teilweise bereits jetzt) werden aber auch unsere Wirtschaftstreibenden draufkommen, dass eine Bevölkerung die gerade genug Geld zum Überleben hat, nur das Notwendigste konsumiert. Die Menge der Menschen die laufend Ihre teuren Geräte tauscht, wird immer kleiner werden. Umsätze und Spannen werden schnell sinken. Somit natürlich auch die Steuereinnahmen des Staates.

Nicht zu vergessen die steigende Arbeitslosigkeit, auch alle diese Menschen fallen als Umsatz Gewinn und Steuerbringer aus.

 

Wenn jetzt allen jenen Parteien und Institutionen, welche sich immer als Vertreter der kleinen Arbeiter und Angestellten gesehen haben, oder auch von sich behaupten sie wären dies immer noch, die Mitglieder entschwinden, sollten sich diese einmal an der eigenen Nase nehmen.
Habt ihr, liebe Parteien und Gewerkschaften vielleicht zu wenig für eure ehemaligen Wähler, bzw. Mitglieder getan?
Kann es sein, dass eure ehemaligen Wähler bzw. Mitglieder aus Unzufriedenheit und oder Resignation still und leise einfach gegangen sind?

 

 

Lesen Sie bitte auch diese Artikel:

http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/wirtschaft/sn/artikel/schelling-schweigsam-zu-zeit-bei-xxxlutz-129270/

http://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/soziales/personen-einkommen/jaehrliche_personen_einkommen/index.html

 

Ihr, Euer, Dein
Walter Krichbaumer
walter.krichbaumer@buergerliste-gf.at